Wie ich den inneren Schweinehund besiege

Marc Sonderegger/ December 13, 2017

Jeder kennt ihn. Man wird ihn auch nie los, so viel ist sicher. In 95% der Fälle sollte man aber Herr über ihn sein und ihn besiegen können. Die Rede ist vom “inneren Schweinehund”.

Auch mich fordert er immer wieder heraus. Heute gebe ich euch 8 Tipps, die mir persönlich helfen und mit denen ich bei meinen Kunden hervorragende Resultate erziele:

  1. Definiere dein Ziel und arbeite stetig darauf hin. Für viele meiner Kunden ist es das Ziel, den Körperfettanteil in 4 Monaten maximal zu senken. Du kannst aber auch ein anderes Ziel haben, z.B. die Teilnahme an einem künftigen Event. So bleibst du immer auf dein Ziel fokussiert!
  1. Kontrolliere dein Ziel! Stell dich wöchentlich auf die Waage oder miss deinen Bauchumfang mit dem Messband. Meinen Kunden biete ich einmal pro Monat den Service einer Körpervermessung mit dem Caliper und dem Infrarot-Scan (siehe Blogbeitrag). So kannst du deine Fortschritte gut überprüfen und bleibst motiviert.
  1. Lass Dir einen motivierenden Trainingsplan erstellen, der kurz und zielführend sein sollte! Die Pläne für mein Shape-Package dauern nie länger als 20 Minuten, was es für den Schweinehund deutlich schwieriger macht, zu siegen. Zudem bringen sie erst noch bessere Resultate als stundenlanges Joggen (siehe Blogbeitrag HIIT).
  1. Plane das Workout morgens ein und stelle den Wecker 30 Minuten früher. Absolviere direkt dein Workout. Egal was heute noch kommt, dein Workout ist absolviert und du kannst den Tag schon mit positivem Gefühl und vollem Elan starten! Das fühlt sich super an, glaub mir.
  1. Falls für dich Nr. 4 unmöglich ist, absolviere dein Training mit einem Personal Tainer, Freunden oder deinem/-r PartnerIn! Dies schafft Verbindlichkeit und um den Termin abzusagen braucht es sehr viel mehr Überwindung!
  1. Trage deine Trainings fix in deinen Terminkalender ein. Gib ihnen oberste Priorität, so als wären es Termine mit deinem Chef. Komme was wolle, aber der Termin kann nicht verschoben werden!
  1. Meine Kunden führen ein Ernährungstagebuch, welches von mir jederzeit eingesehen werden kann. Das Ausfüllen beansprucht nur 1 Minute pro Mahlzeit. Durch meine Kontrolle überlegt man sich aber 2x, ob man ein Dessert bestellen soll oder nicht. Es gibt diverse Vorlagen im Internet, mit Hilfe derer du dich selber kontrollieren kannst. Siehe z.B. hier.
  1. Gehe eine Wette ein. Dein Wetteinsatz muss aber richtig schmerzhaft sein!

Weitere Literatur zum Thema “innerer Schweinehund” entnehmt ihr aus dem Buch “Das Günter-Prinzip – So motivieren Sie Ihren inneren Schweinehund!” von Dr. Stefan Frädrich, erschienen vom Gabal-Verlag. Die Zeichnung stammt von Timo Wuerz.

Write a Reply or Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *


Live Chat With us Now